Kokoskringel

Die aufmerksame Leserschaft hat sicher bereits festgestellt, das ich Kokos mag. Denn Kokos schmeckt nach Urlaub, Sonne und Meer. Noch vor ein paar Jahren bin ich um diese Jahreszeit an meinem Traumstand in der Hängematte gelegen und habe eine Kokosnuss geschlürft. So ändern sich die Zeiten aber das Feeling, das hol ich mir trotzdem in die Küche. Heute mit einem Kokoskringel. Den Kuchen mache ich in einer Art Gugelhupfform mit aber nur 1.2Liter Fassungsvermögen anstatt der üblichen fast 2.5Liter einer regulären Gugelhopfform. Also ein etwas kleinerer Kuchen als sonst. Der ist aber mindestens genauso lecker wie ein grosser.

Man braucht dazu:

Für den Teig
2 Eier (Eiweiss und Eigelb getrennt)
150ml Kokosmilch
50gr weiche Butter
100gr Rohzucker fein
100gr Mehl
1TL Backpulver
100gr Kokosraspel

Für den Guss
100ml Kokosmilch
15gr Rohzucker fein

Etwas Kokosraspel und Butter für die Backform

Als erstes buttere ich mit einem Pinsel die Backform aus und verteile Kokosraspel darin, damit eine gleichmässige Schicht entsteht. Anschliessend werden die Eier getrennt und das Eiweiss kommt mit einer Prise Salz in eine separate Schüssel.
Die Eigelb mische ich mit Butter, Rohzucker und Kokosmilch und gebe dann das Mehl mit dem Backpulver und den Kokosraspel dazu. Alles zusammen in der Küchenmaschine rühren. Die zwei Eiweiss dann steif schlagen und mit einem Spachtel unter die Teigmasse geben.
Ab in den Ofen mit dem Ganzen und ca. 25Minuten backen. Hier ist es wichtig, dass wenn eine andere Backform verwendet wird, die Zeit angepasst werden muss. Am Besten mit der Stäbchenprobe nachsehen ob der Kuchen durch ist.
Währenddem der Kuchen im Ofen bäckt nehme ich die 100ml Kokosmilch und die 15gr Rohzucker und köchle das Ganze für ca. 10Minuten bei niederer Hitze. Den Guss dann zur Seite stellen und etwas auskühlen lassen.
Sobald der Kuchen fertig ist, lasse ich ihn ebenfalls ein paar Minuten auskühlen und mache dann in der Form mit einem Holzstäben oder in meinem Fall einer Stricknadel Löcher in den Kuchen und geben den Guss darüber, damit er schön in den Kuchen läuft.
Nach weiteren ca.10-15Minuten, wenn der Guss aufgesogen ist, stürze ich den Kringel und lasse ihn komplett auskühlen. Noch ein wenig mit Puderzucker bepudern und geniessen.

IMG_20201015_115342--1-