/ knepp

Kneppkuchen

Ich bin wieder mal auf ein altes Rezept gestossen. Nordfriesisch seien diese Kneppkuchen - eine Mischung zwischen Brötchen und Kuchen. Definitiv sind sie lecker und wie es scheint, gibt es tausendundeine Variante davon. Wer sie mal probiert weiss weshalb. Bei meiner Version gibts Früchte obendrauf. Der kulinarischen Fantasie kann bei den Teilchen aber freien Lauf gelassen werden. Ob mit Belag oder pur nur mit Eigelb bestrichen, geniessen kann man das simple und feine Hefegebäck fabelhaft zu einem Nachmittagskaffee.

Diese Zutaten braucht man:
1 Hefewürfel
125gr Zucker
1 Zitrone (Abrieb)
1 Prise Salz
1 Messerspitze Kardamom
500gr Mehl
125gr Butter
2.5dl Rahm
2 Eier
1 Eigelb zum Bestreichen

Den Rahm geb ich in einen kleinen Topf und lasse ihn etwas erwärmen. Währenddessen zerbröckle ich den Hefewürfel in ein hohes Glas und gebe etwas vom Zucker dazu. Ueber das Hefe-, Zuckergemisch etwas vom handwarmen Rahm giessen und das ganze gut verrühren, zur Seite stellen. Die Butter lasse ich mit dem Rahm zusammen im Topf auf kleiner Flamme schmelzen. In der Zwischenzeit gebe ich bereits den restlichen Zucker, das Salz, das Mehl und das Kardamom in einer Schüssel. Das Salz gebe ich als erstes hinein, damit die Hefe anschliessend möglichst spät in Kontakt damit kommt. Die zwei Eier separat schon mal verquirlen. Wenn die Butter geschmolzen ist, wird alles zusammen in der Schüssel mit einem Knethaken verrührt oder von Hand geknetet. Wie bei jedem Hefeteig, sollte der Teig gut und lange geknetet werden. Danach kriegt er etwas Ruhe. Hierfür ein nasses Küchentuch über die Schüssel geben und diese für ca. 1 Stunde an einen möglichst warmen Ort stellen, den Teig aufgehen lassen.

Nun hat man Zeit sich über den Belag Gedanken zu machen. Wir haben vom letzten Jahr noch verschiedene Früchte im Tiefkühler, ein Apfel liegt in der Früchteschale. Ich entscheide mich für ein paar Aprikosen, Zwetschen, den Apfel und eine halbe Handvoll Beeren. Die Beeren zerstosse ich im gefrorenen Zustand und gebe noch etwas Puderzucker dazu, der Apfel wird geschält, entkernt und in dünne Scheiben geschnitten, Zwetschgen und Aprikosen scheible ich ebenfalls. Ueber die Zwetschgen gibts noch etwas Zimtzucker. Fürs Rezept zeige ich natürlich gerne verschiedene Möglichkeiten. Oft gibt es den Kneppkuchen bei mir nur mit einer Sorte Belag oder auch mal nur mit ein wenig Hagelzucker bestreut.

Der Hefeteig hat inzwischen seine Grösse fast verdoppelt. Er kann nun fingerdick ausgewallt und in etwa faustgrosse Vierecke geschnitten werden. Ergibt bei mir ca. 15 Stück. Die Teigstücke mit Eigelb bestreichen und nach Lust und Laune belegen. Dann in den Ofen damit für ca. 15-20Min bei 180Grad.